Yoga in deinem Wohnzimmer? YouTube macht’s möglich!

Für alle, die ihre Yogamatte am liebsten Zuhause ausrollen, hat das Internet eine Menge zu bieten.

Yoga in den eigenen vier Wänden zu üben ist super. Wenn du wenig Zeit oder kein Geld für einen Yogakurs hast zum Beispiel, wenn es in deiner Nähe keine Yogastudios gibt oder wenn du noch nicht die passende Yogalehrerin für dich gefunden hast.

Zuhause kannst du dir nämlich aussuchen, ob du deine Matte neben deinem Bett, auf deinem Wohnzimmerteppich oder in deiner Badewanne (hat das schonmal wer ausprobiert?) ausrollst. Und es spielt keine Rolle, ob es gerade früher Morgen oder mitten in der Nacht ist – mit einem stabilem Internetanschluss sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt.

Auch ich übe gern mit virtuellen Yogalehrerinnen. Inzwischen habe ich auf YouTube so einige Kanäle gefunden, die mir gut gefallen. Wichtig für mich: eine angenehme Stimme, eine Länge von ungefähr 30 Minuten und keine allzu anspruchsvollen Übungen.

Das passende Yoga-Video für dich

Du hast aber vielleicht ganz andere Vorlieben. Um das passende Video für dich zu finden und um Verletzungen vorzubeugen, achte auf folgendes:

  • Angemessenes Tempo: Du kannst den Übungen entspannt folgen, ohne ständig zu pausieren
  • Laut und deutlich: Du kannst die Anweisungen gut hören; die Stimme wird nicht von lauten Hintergrundgeräuschen oder Musik überdeckt
  • Anschauliche Anleitung: Die Anweisungen sind so präzise und anschaulich, dass du nicht ständig auf das Video schauen musst
  • Korrekturhilfe: Die Yogalehrerin gibt Hinweise zu einer korrekten Haltung und weißt auf mögliche Fehler hin, also z.B. „Platziere die Hände direkt unter den Schultern“ – „Achte darauf, dass dein Rücken sich beim Vorwärtsbeugen nicht krümmt“
  • Variationen für Anfänger und Fortgeschrittene: Es werden verschiedene Übungs-Varianten erklärt, besonders hilfreich, wenn du schon länger Yoga machst und neue Herausforderungen suchst

Feeling over form

Nimm dir Zeit und fang langsam an. Dazu kannst du dir das Video z.B. erst einmal in Ruhe anschauen, bevor du auf deiner eigenen Matte loslegst. Und beim Üben gibt: Solltest du nicht folgen können oder dich gestresst fühlen, mach kurz Pause oder such dir ein anderes Video aus.

Sei geduldig mit deinem Körper und lass dich nicht davon entmutigen, wenn du den Übungen nicht sofort folgen kannst oder schnell aus der Puste kommst. Auch wenn die Bilder auf Instagram anderes vermuten lassen: Es geht darum, wie du und dein Körper sich anfühlen, nicht, ob du deine Füße hinterm Kopf verknoten kannst.

Schon ein paar einfache Yogaübungen am Tag können dir dabei helfen, dich zu entspannen und die Durchblutung in deinem Körper anzuregen, was sich ziemlich gut anfühlt.

Meine liebsten Yoga-Videos

Hier eine Auswahl von Kanälen und Videos, die mir besonders gut gefallen haben. Falls da nichts für dich dabei ist: Manchmal dauert es eine Weile, bis du den passenden Kanal gefunden hast. Gibt das gewünschte Suchwort ein und probier verschiende Videos aus (z.B. „Yoga + Anfänger“, „Yoga zum Aufwachen“, „Yoga gegen Regelschmerzen„).

Mady Morrison

Madys Videos sind auf Deutsch, diese haben mir besonders gut gefallen:

Yoga with Adriene

Dieser englischsprachige Kanal war einer der ersten, mit dem ich Zuhause geübt habe:

Yoga with Tim

Die Videos von Tim sind ebenfalls auf Englisch und ingesamt etwas fitnessorientierter:

Viel Spaß beim Üben!

Machst du auch gern von Zuhause aus Yoga? Welche sind deine liebsten Youtube-Yoga-Kanäle?

Titelbild: rawpixel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.