„Lass mal wieder kein Bier trinken gehen“

Es gibt viele gute Gründe, auf Alkohol zu verzichten. Womit du stattdessen anstoßen kannst? Alkoholfreie Alternativen gibt es so einige!

Es soll ja Menschen geben, die Alkohol nicht bloß meiden, weil sie noch fahren müssen, schwanger oder minderjährig sind. Fühlst du dich auch angesprochen? Zu Hause funktioniert die Alkoholfreiheit meistens ziemlich easy, aber wenn du eingeladen wirst, kann’s schwierig werden. Denn bei Parties und Grillfesten, Spieleabenden und dergleichen ist der Kühlschrank oft ausschließlich mit alkoholischen Getränken bestückt und eventuell vorhandene Softdrinks eigentlich zum Mischen mit Hochprozentigem gedacht.

Mein Vorschlag: Probier dich einfach mal durchs alkohlfreie Supermarkt-Sortiment und bring was Leckeres für alle mit! Die Auswahl ist groß. Deshalb teile ich heute meine persönlichen Favoriten und außerdem eine Menge Ideen für selbstgerührte Drinks & Limos mit dir.

Die Klassiker

Alkoholfreies Bier gibts inzwischen von zahlreichen Brauereien. Ich mag das Weizen von Paulaner und Erdinger am liebsten, und kürzlich hab ich auch ein alkoholfreie Pils namens „Jever Fun“ für mich entdeckt. Der Geschmack hat mich überzeugt – angenehm herb und erfrischend. Wenn du Sekt bevorzugst, wirst du zum Beispiel bei Rotkäppchen fündig. Ich habe ihre alkoholfreie Version zum ersten Mal auf einer Hochzeit probiert. Schmeckt etwas süßer als die Standardvariante, bitzelt aber genauso angenehm auf der Zunge.

Mit Schirmchen und Strohhalm

Wenn du auf Cocktails und Longdrinks stehst und fruchtige Mischungen magst, solltest du diese Drinks ausprobieren: Einen Fruchtpunsch mit Grapefruitsaft, den Pineapple Dream mit Kokoscreme oder „Green Mint“, eine Art Longdrink mit Minze. Die Rezepte dafür gibts beim Blog Fafine.

Sehen auch ohne Alkohol super aus: Selbstgemixte Drinks. (Foto: Jez Timms)

Auch dieser Mocktail mit Grapefruit und Rosmarin klingt sehr lecker, diese Kreation mit Granatapfelkernen ebenfalls. Oder wie wärs mit dem geeisten Drink, der wie eine Piña Colada anmutet?

Spritzig und blubbrig

Limos gibts wie Sand am Meer, und einige davon sind richtig gut. Süße Getränke mag ich eigentlich nicht so, aber von ungewöhnlichen Geschmackskombinationen lasse ich mich gern überzeugen. Die Kreationen von „Wostok“ schmecken beispielsweise ziemlich ungewöhnlich und erinnern wahlweise an Sauna oder einen Nadelwald.

Die Marke „Völkel“ hat unter dem Titel „BioZisch“ eine Reihe guter Limos im Programm, die erfrischend und spritzig schmecken. Diesen Sommer habe ich zum ersten Mal ihre Matcha-Limo mit Grüntee probiert. Die schlammig-grün-trübe Flüssigkeit sieht nicht nur ziemlich faszinierend aus, sondern schmeckt auch super lecker. Weitere interessante Sorten sind z.B. Blutorange, Rosenblüte oder Bitterlemon.

Und kennst du schon die Kombination Kaffee und Saft? Im Bioladen hab ich mehrere Marken entdeckt, die diese Mischung anbieten. Ich will sie unbedingt mal probieren, auch sich Saft im Kaffee erstmal abenteuerlich anhört. Ein Rezept für eine Kaffeelimonade mit Kirschen zum Selbermachen habe ich auch schon gefunden.

Selbstgemischt und hausgemacht

Experimentierst du gern? Ich habe Zuhause schon öfter Limos mit Hilfe von Kombucha und Wasserkefir gebraut. Kombucha, der sogenannte „Teepilz“ ist ein bräunlicher, glibberiger Zeitgenosse, der aus Hefen und Bakterien besteht. Die gezuckerte Schwarztee-Mischung, in der er am liebsten schwimmt, verwandelt er innerhalb einer guten Woche in ein süß-saures Getränk, das sich mit Ingwer oder Früchten weiter verfeinern lässt und sogar Kohlensäure enthält.

Wasserkefir-Knollen erinnern dagegen an Reis, der zu lange im Wasser lag. Auch sie bestehen aus Hefen und Bakterien und brauchen eine gezuckerte Flüssigkeit, um sich zu vermehren. Dabei pupsen sie ebenfalls fleißig CO₂, was das Getränk am Ende leicht bitzelig macht.

Eigenes Ingwerbier lässt sich ebenfalls leicht herstellen. Der Ansatz für das Bier besteht lediglich aus Ingwer, Zucker und Wasser. Die Mischung muss zuerst ein paar Tage fermentieren. Dann wird daraus zusammen mit Wasser und weiteren Zutaten das Ingwerbier „gebraut“. Den übrigen Ansatz kannst du dann mit Zucker füttern und im Kühlschrank aufbewahren, bis du wieder Lust auf frisches Ingwerbier bekommst.

Vielleicht hast du auch schonmal von Shrubs gehört. Shrubs bestehen aus Essig, Früchten und Zucker und sollen zusammen mit Mineralwasser ein geschmacklich spannendes und erfrischendes Getränk ergeben. Klingt unkompliziert und lecker!

Heiß und fruchtig

Jetzt im Herbst schmecken auch Früchtpunsch, heißer Tees mit Honig oder Kakao. Und das beste: Sie wärmen dich von innen. Früchtepunsch gibts fertig zu kaufen, du kannst ihn aber auch nach deinen eigenen Vorlieben zusammenstellen: Aus Früchtetee, Orangenscheiben, etwas Zimt und ein paar Scheiben Ingwer lässt sich zum Beispiel im Handumdrehen ein leicht fruchtig-scharfes Heißgetränk herstellen. Wenn du ein Süßschnabel bist, solltest du schleunigst mal diese heiße Vanille-Milch testen. Oder wie wärs mit einem fruchtigen Glühwein? Es gibt wirklich endlos viele Möglichkeiten!

Frag nach und sprich drüber

Kreative Barmenschen mixen dir vielleicht sogar was Neues! (Foto: Helena Yankovska)

Soweit so gut – die Getränkeauswahl für den nächsten Filmabend oder die nächste Party wäre also geklärt. Aber wie sieht es eigentlich unterwegs aus? In Kneipen hast du manchmal das Glück, dass nicht nur alkoholfreies Bier auf der Karte steht, sondern das Barpersonal auch gute Mocktails mixen kann.

In Restaurants gibt es abseits von Bier und Wein allerdings meist immer nur die Standard-Softdrinks und ein paar Säfte. Zum Glück tut sich aber langsam was. In der Castro-Branche hat sich wohl herumgesprochen, dass nicht alle Menschen Alkohol mögen, dass immer nur Wasser eher langweilig ist und dass es Getränke gibt, die zu einem besonderen Essen besser passen als eine schnöde Saftschorle.

Mein Tipp: Frag nach und sprich mit dem Personal. Kreative Barmenschen denken sich vielleicht sogar eine eigene Kreation für dich aus. Oder du hast selbst Vorschläge für alkoholfreie Getränke, die gut in Konzept der Lokalität passen würden.

Titelbild: Yuvraj Singh

Was sind Deine liebsten alkoholfreien Drinks & Limos? Wirst du Supermarkt fündig oder rührst du auch gern selbst was an?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.